"Vor meinem eignen Tod ist mir nicht bang,
nur vor dem Tode derer, die mir nah sind.
Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?...
…Bedenkt: den eignen Tod, den stirbt man nur,
doch mit dem Tod der anderen muss man leben."

Diese Worte von Mascha Kaléko weisen in eine kritische Zeit unseres Lebens: in die Zeit der Trauer. Menschen haben Spuren hinterlassen in unserem Leben und wir bleiben zurück. In unserem Trauercafé begegnen Sie anderen Männern und Frauen, mit denen Sie die Erfahrung von Verlust und Trauer teilen können. Hier sind auch zwei Mitarbeiter/innen unseres Teams für Sie da.

trauercafe

Unser Trauercafé versteht sich als ein zeitliches Angebot, Sie während Ihres Trauerweges zu begleiten und eigene Kräfte zu entdecken, die zurück in den Alltag und in ihr verändertes Leben führen.

Das ökumenische Trauercafé im Matthäuszentrum, Cranger Straße 81, ist jeden 3. Sonntag im Monat von 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Das Team des Trauercafes begrüßt Sie ganz herzlich. Der Nachmittag hat zwei Schwerpunkte: der Austausch bei Kaffee und Kuchen und ein Referat.
Von Januar bis August findet jeden zweiten Donnerstag im Monat um 18:00 ein "offener Gesprächskreis" im Matthäuszentrum statt. Eine Teilnahme ist jederzeit möglich. Eine Anmeldung ist erwünscht.
Von September bis Dezember findet jeden zweiten Donnerstag (alle zwei Wochen) um 18.00 Uhr ein "geschlossener Gesprächskreis" im Matthäuszentrum statt. Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

Das Jahresprogramm 2017/ 2018 finden Sie hier:

Ansprechpartner:
Pfarrer Frank Füting, Tel. 0209 - 5902 7314

Weitere informationen finden sie hier: